Gartentipps

"To do" im Garten

Kräuter

Bei milden Temperatur fängt der Schnittlauch langsam an wieder auszutreiben. Wir empfehlen etwas Dünger beizufügen und die Erde etwas aufzulockern. Eine Abdeckung mit einem dünnen Vlies bei kühleren Temperaturn kann die Ernte verfrühen.

Zimmerpflanzen

Im Winter reagieren viele Pflanzen auf Lichtmangel mit Blattfall und die Widerstandskraft gegen Schädlinge lässt nach.
An einer Fensterscheibe haben wir im Winter noch eine Lichtstärke von ca. 2000 Lux (Vergleich: im Sommer 10.000). Für viele Pflanzen ist dies noch ausreichend. Wandern wir aber mit der Pflanze zwei Meter ins Rauminnere beträgt die Lichtstärke nur noch 180 Lux. Für die Pflanzen ist es wie Nacht.
Pflanzen die auch mit wenig Licht zurecht kommen sind u. a. Efeutute, Philodendron, Monstera, breitblättrige Dracaenen und Sanseverien.
Bei den Blühpflanzen ist die Auswahl mit Spathiphyllum, Anthurien oder Usambaraveilchen bedeutend kleiner.
 

Wenig Licht, hohe Temperaturen und trockene Luft bringen ein schlechtes Klima für unsere Grünpflanzen. Der Wurzelballen trocknet oft durch die Heizungsluft schneller aus als gedacht. Beim Gießen ist auf Staunässe zu achen. Ist eine Pflanze mal welk, heisst es nicht gleich, dass sie auch trocken ist. Dieses kann auch eine Folge von Staunässe sein. Die Pflanzenwurzeln können absterben und dann weder Wasser noch Nährstoffe aufnehmen - sie wirkt welk.

Bei Kübelpflanzen die im Winterquartier stehen, sollte regelmäßig kontrolliert und vorsichtig gegossen werden.  Eine pauschale Gießanleitung gibt es für keine Pflanzen aber eine Regel hilft: Je tiefer die Temperaturen, desto seltener sollten die Wassergaben sein.

Im Winter können auch Gartenpflanzen Trockenschäden erleiden. Es werden Wurzeln gebildet, Knospen angelegt und auch Wasser verdunstet. Ist der Boden gefroren, ist kein Wasser verfügbar. Besonders im Herbst gepflanzte Gehölze benötigen dann Wassergaben. 

 

Rosenpflege

Ein Rosenschnitt sollte erst nach starken Frösten erfolgen. Eine alte Regel besagt: schneide Rosen wenn die Forsythien beginnen zu blühen. Beetrosen können auf ca. fünf Augen zurück geschnitten werden. Bei Kletterrosen hingegen sollten Sie nur die schwachen Seitenverzweigungen etwas kürzen. Gräser

Schützen Sie Gräser vor Schneelast im Winter indem Sie diese rechtzeitig zusammenbinden. Ein Rückschnitt erfolgt erst im Frühjahr.

 

Immergrüne Pflanzen & Gehölze

Denken Sie daran Ihre immergrünen Pflanzen und Gehölze auch in der kalten Jahreszeit zu wässern.

 

Zimmerpflanzen

Im Winter benötigen Ihre Zimmerpflanzen, sofern sie nicht direkt über einer Heizung stehen, weniger Wasser als zur helleren Jahreszeit wie z. B. Frühjahr oder Sommer. Vermeiden Sie zu starkes Gießen und Staunässe, damit die Pflanzenwurzeln keinen Schaden nehmen.  

 

Obstgehölze

 Brombeeren sollten jetzt die alten Ruten direkt am Wurzelhals abgeschnitten und entfernt werden.

Auch Kernobst kann in den nächsten Wochen geschnitten werden. Ein starker Rückschnitt fördert jedoch das Triebwachstum zu Lasten des Obstertrags. Dennoch sollten die Bäume gut ausgelichtet werden. 

 

Kübelpflanzen

 Prüfen Sie ob Ihre Kübelpflanzen im Winterquartier evtl. einen Rückschnitt benötigen. Lange frisch austreibende Pflanzenteile können jetzt geschnitten werden um die Form zu erhalten und die Triebe zu kräftigen.


© 2019 freeline und der Betreiber von westersteder-blumenhof.de. Alle Rechte vorbehalten. Sofern Marken genannt werden, liegen die Rechte an diesen bei dem jeweiligen Eigentümer. Verwendete Bilder, Texte und Multimediaobjekte sind Eigentum der jeweiligen Urheber oder Lizenzinhaber.Datenschutz-Anbieter Externer Datenschutzbeauftragter Datenschutz-Mitarbeiterschulung